„EIN CLOWN KÜNDIGT“

One Man Musical von und mit Dirk Audehm
am Flügel Martin Schelhaas/Thomas Möckel

Foto: ©Uli Stübner

Was geschieht, wenn der Clown die Lust verliert?
Was bleibt, wenn er die anderen nicht mehr zum Lachen bringen kann, weil er das eigene verloren hat? Oder tut er nur so? Selbstfindung ist nicht sein Ding, aber Verdrängung auch nicht. Und das Klischee vom traurigen Narren hasst er, wie die Pest. Also erstmal weitergemacht. Und das Publikum entzücken. Hoffentlich!
In seinem neuesten Streich, dem Ein-Mann-Musical „Ein Clown kündigt“ entführt Dirk Audehm den Zuschauer in die bunte Welt der Manege, voll abstruser Geschichten, schräg, düster, abgedreht und saukomisch.
Aber Vorsicht: Aus den Lachtränen könnten echte werden!

Presse:
„…..und der finale Beifall will juchzend und trampelnd kein Ende finden.“
(Leipziger Volkszeitung)

„Grandios, habe lange nicht mehr so einen schönen Theaterabend erlebt. Bin ganz begeistert. Weiß nicht, wo ich anfangen soll? Gesang? Spiel? Die Geschichten sind überbordend an Phantasie, Typen wie aus einem Fellini-Film (mit Giuletta Masina und Anthony Quinn): dramatisch, phantastisch, komisch-tragisch, skurril. Eine Fülle an nie enden wollenden Bildern, überraschenden Momenten.“
(Sylvia Barth, Schauspielerin)

„Adieu Tristesse, bonjour Monsieur Drei- Tausend- Volt ! …….. “
(Weser Kurier)

„Ein besseres Anti- Depressivum kann es kaum geben.“
(Foyer)

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

ZURÜCK